ohrwurm

Ohrwurm des Abends.

Headlong von We Will Rock You.

Als das Musical 2002 raus kam, war man sich einig: Es wird bald verfilmt. Es ist so genial, es kann gar nicht anders sein. Jetzt, 2017, gibts nicht mal einen DVD-Mitschnitt davon. Zum Glück haben wir Youtube.

P.S.: Toni Vincent ist der beste Galileo Figaro der jemals war und jemals sein wird.


Worum es geht:

Auf dem Planet Mall ist selbst komponierte Musik verboten. Nur am Computer hergestellte ist erlaubt. Galileo Figaro hört Lieder in seinem Kopf. Und sie müssen raus. Er ist Der Träumer. Derjenige, der den Planeten befreien wird. Und die Bohemians haben verdammt lange auf ihn gewartet.

Und ich möchte das jetzt endlich mal auf DVD haben, zur Hölle noch mal.


Stört mich nicht! Ich lese ein Buch.

Aus gegebenem Anlass (der in jeder Minute existiert):

Julian Smith –  – I’m Reading a Book

Wo der Herr recht hat, hat er recht. Wenn man einen Buchwurm stört, hat man ganz schnell einen Buchdrachen am Hals.  Mit Feuer spucken und lautem schreien und Zeugs.

Die gemeine Buchwyvern.

Und das ist auch sehr verständlich. Es ist nicht so, dass wir von der Langeweile gerettet werden müssen, die uns ein Buch in die Hand gebracht hat. Der Störer ist mit Sicherheit derjenige, der uns gerade langweilt. Auch, wenn derjenige nur mit Essen, Verkehrsregeln, oder damit kommt, dass es eigentlich sein Buch ist.

Ohrwurm für Game of Thrones-Fans.

Und natürlich auch für die, die A Song of Ice and Fire genau so sehr lieben, wie ich.

Womit die Macher der App natürlich ganz recht haben: Die meisten Tode in ASOIAF sind selbst verschuldet. Irgendwie. Aber wenn man eh mal realisiert, dass alle Probleme daher stammen, dass Leute nicht in ihren Hosen bleiben können, ist das vermutlich eine Selbstverständlichkeit.

 

Music: Tangerine Kitty — Dumb Ways to Die