komödie

8 geheime Geheimschätze bei Netflix.

Das Problem kennt ja jeder. Zumindest, wenn man Netflix hat: Auf der Startseite sind immer die selben populären Filme und Serien. Serien, die man selber schon 5 mal gesehen hat und von allen heiß diskutiert werden. Es gibt bei Netflix allerdings auch einige schlecht zu findende Perlen. So without much further ado… 8 Serien, die bei Netflix versteckt sind, bei denen sich ein genauerer Blick aber durchaus lohnt.

 :


Rectify

Drama, 2013–2016, Regie: Ray McKinnon

Daniel (Aden Young) wurde als 18-jähriger zu Tode verurteilt und verbrachte die letzten 19 Jahre in Einzelhaft. Als neue Beweise auftauchen, wird er frei gelassen und zieht wieder in die kleine Stadt, in der der Mord passiert ist. Doch die Stadtbewohner sind alles andere als überzeugt, dass Daniel unschuldig ist.

Das besondere an der Serie ist nicht nur, dass man einen Mann begleitet, der die letzten 19 Jahre isoliert war. Sondern auch, dass der Mord immer noch nicht aufgeklärt ist. Dabei weiß selbst der Zuschauer nicht, ob Daniel wirklich der Täter ist, oder welcher der Stadtbewohner es gewesen sein könnte. Die Tatverdächtigen geben sich die Klinke in die Hand und trotz der ruhigen Erzählweise der Serie bleibt es dadurch immer spannend.


Die Mockridges – Eine Knallerfamilie

Komödie, 2015-, wechselnde Regie

Hierfür gibts keinen Trailer. Wasn los, WDR? Ich will doch Werbung für eure Serie machen! So kann ich nicht arbeiten. In welchem Zeitalter leben wir eigentlich, dass es für Serien keine Trailer gibt? Hmpf.

Bild vom WDR.

Auf jeden Fall geht es um die Familie Mockridge (echt?), vor allem über Bill und seine Frau Margie Kinsky. Bill spielte 30 Jahre in der Lindenstraße und jetzt, da das vorbei ist, und alle 6 Söhne aus dem Haus sind, kann Margie endlich auf Tour gehen. Margie ist begeistert, Bill weniger. Gut, dass Sohn Luke zufällig genau rechtzeitig seine Wohnung abbrennt und wieder zuhause einzieht. Bills Hoffnung: Margie ist so sehr mit Luke und seiner neuen Freundin beschäftigt, dass sie zuhause bleiben wird. Luke hingegen befindet sich in einer Krise, weil er mit Ende 20 wieder bei seinen Eltern wohnt und auch ansonsten nicht so viel gebacken bekommt.

Die Mockridges spielen sich selber. Fiktional stellen sie ihren Familienalltag nach. Gezeigt werden die Höhen und Tiefen von einer Familie mit 8 Personen, in der jeder einzelne eine kreative Karriere hat, und es als seltsam angesehen wird, wenn einer das Wort BWL-Studium auch nur in den Mund nimmt. Mit dabei ist beste Freundin und Psychologin Petra (Anna Stieblich), die alles genauestens analysiert.


Grace & Frankie

Komödie, 2015-, Regie: Marta Kauffman, Howard J. Morris

Grace (Jane Fonda) und Frankie (Lily Tomlin) haben nur eines gemeinsam: Sie sind mit zwei Scheidungsanwälten (Martin Sheen, Sam Waterston) verheiratet. Als diese jedoch zugeben, für die letzten 40 Jahre eine Affäre zu haben, und sowohl Grace als auch Frankie den Geldhahn zudrehen, ziehen die beiden gemeinsam in das ihnen verbliebene Strandhaus. Und müssen sich mit 70+ gemeinsam ein neues Leben einrichten.

Mir hat am Anfang der Biss gefehlt. Genau da, wo es hätte sein müssen, hat sich die Serie zurück gezogen und sich nicht getraut. In der 2. Staffel findet sich allerdings der Stil und alles läuft rund. Zumindest für den Zuschauer. Grace und Frankie sind immer noch Chaoten.


Good Witch

Komödie, Drama, Fantasy, 2015-, Regie: Craig Pryce, Sue Tenney

Im Gegensatz zum Trailer gibts die Serie auch auf deutsch.

In Middleton fehlt seit Jahren nur noch eines: Ein Arzt. Mit Schönreden der Praxis lockt die Bürgermeistern Martha (Catherine Disher) den New Yorker Sam Radford (James Denton) in die friedliche Kleinstadt. Doch der ist wenig begeistert. Vor allem nicht von seiner Nachbarin, der B&B-Besitzerin Cassie (Catherine Bell), der die Leute mit ihren Krankheiten mehr vertrauen, als ihm. Mit bloßer Anwesenheit scheint Cassie allerdings noch mehr zu können, als Leute zu heilen…

Eine sehr ruhige Serie, die sich wie warmer (Kräuter)Tee im Winter anfühlt. Trotz der Kategorie Dramedy hält sich das Drama in grenzen, und wenn Drama anfällt, dann, weil das Lichterfest von Middleton durch schlechte Planung bedroht ist. Jedes Problem ist am Ende der Folge behoben und dadurch wird es eine richtige Feel Good-Serie. Mit Hexen.


Miss Fishers mysteriöse Mordfälle

Krimi, Drama, Komödie, 2012-2015, wechselnde Regie

Phryne Fisher (Essie Davis) hat ihr Elend zum Beruf gemacht: Jedes mal, wenn sie aus dem Haus geht, stolpert sie über eine Leiche. Was liegt also näher, als Privatdetektiv zu werden, und die Morde aufzuklären? Mitgeschleppt wird dabei ihr Hausmädchen Dottie (Ashleigh Cummings), während Detective Jack Robinson (Nathan Page) ihr immer dicht auf den Fersen ist. Denn wie gesagt: Viele Leichen kreuzen ihren Weg.

Ich möchte wegen dieser Serie immer einen Hut und roten Lippenstift tragen. 1920er, ich komme! Der Soundtrack ist auch einsame Spitze und die Charaktere allesamt einfach toll. Wer nach dieser Serie nicht süchtig wird ist selber schuld.


Apartment 23

Komödie, 2012-2013, wechselnde Regie

Gibts auch auf deutsch.

Ich habe diese Serie schon mal im Detail hier vorgestellt.

June (Dreama Walker) braucht eine Wohnung. Da sie keinen Job hat, kommt nur eine mit Mitbewohner in Frage. Mit Chloe (Krysten Ritter) versteht June sich sofort: Sie ist nett, einfühlsam, und mit dem Hauptdarsteller von Dawsons Creek, Junes Lieblingsserie, befreundet. Chloe stellt sich aber nach kurzer Zeit als Psychopath* heraus, die nur hinter Junes nicht-vorhandenem Geld her ist. Bald sind sie beste Freunde.

Die skrupellose Chloe ist der beste Charakter,  den das Fernsehen in den letzten Jahren heraus gebracht hat. Der ganze Cast ist einfach batshit crazy und eigentlich geht es in der Serie nur darum, zuzusehen, wie sie die selbst gelegten Brände wieder löschen.

*P.S.: Chloe ist in der Serie eine diagnostizierte Psychopathin. Das Wort habe ich nicht leichtfertig benutzt.


Land Girls

Drama, 2009-, Regie: Roland Moore

Gibts nur auf englisch.

Im 2. Weltkrieg werden alle Briten gebraucht: So melden sich auch 4 Frauen aus der Großstadt, um zu helfen. Sie werden zu Landfrauen. Ab sofort arbeiten sie auf Feldern und in Ställen des Hoxley Estate. Der Kulturschock von Gehwegen zu Matsch ist schlimm, die Arbeit schwer. Und die Soldaten nicht der netteste Haufen, dem sie je begegnet sind. Nur bösartiger ist Lady Hoxley (Sophie Ward), die ihr Haus fest im Griff hat.

Voraus sei gesagt: Land Girls ist nicht historisch korrekt. Überhaupt nicht. trotzdem ist die Dynamik des Casts spannend; den Krieg aus der Sicht von Landarbeitern zu sehen, interessant.


Der Tatortreiniger

Komödie, 2012-2016, Regie: Arne Feldhusen

Schottys (Bjarne Mädel) Arbeit fängt da an, wo sich andere übergeben. Wie er ständig betont. Er ist Tatortreiniger. Dabei arbeitet er allerdings weniger, als sich mit Hinterbliebenen zu streiten. Oder sich mit ihnen zu verbrüdern. Oder beides. In jeder Folge bekommt Schotty einen neuen Gesprächspartner, mit dem er sich übers Leben unterhält. Warum hat man ausgerechnet diesen Beruf? Wieso trauert man um den Verstorbenen auf so eine Weise? Weshalb ist Schotty Tatortreiniger, kein Putzer? Alle Fragen werden schonungslos gestellt und Schotty sagt, wenn er was Kacke findet. Und er findet vieles Kacke.

In Der Tatortreiniger ist das Visuelle nicht wichtig; in den Folgen geht es rein um die Gespräche, die Schotty führt. So ist die Serie eine ruhige Angelegenheit, in der man in die Leben von anderen rein hört. Und Putztipps bekommt (von unten nach oben sprühen!).


So, das waren meine 8 Serien-Geheimtipps. Und was ist mit euch? Sind die gar nicht so geheim, und ihr kennt diese Serien schon? Habt ihr auch eine Serie, die scheinbar keiner kennt, die aber echt toll ist? Schreibts in die Kommentare.

Serien-TAG: Apartment 23

Die Fragen kommen ursprünglich von Liv und Ru und sind zum stöckchenhaften weiter werfen gedacht. Aber ich finde sie so toll, dass ich sie benutze, um Serien vorzustellen.

Eine amerikanische Serie! Seid ihr überrascht? Ich bins.

June ist in New York auf Wohnungssuche, und wie das so ist, wenn man kein Geld hat: Man nimmt das, was man kriegen kann. In dem Fall ist es die Mitbewohnerin Chloe (und ja, sie wird wirklich ohne Pünktchen geschrieben). Chloe hat nur eins im Sinn, und das ist June so schnell es geht raus zu ekeln um den Mietüberschuss einzustreichen. Doch als sie es zu weit treibt, verkauft June kurzerhand Chloes Sachen. Chloe ist beeindruckt und adoptiert June kurzerhand als beste Freundin und Mitbewohnerin auf Lebenszeit.

Einen Trailer gibts auch auf deutsch, der ist aber extrem nichtssagend.


1. LIEBLINGSCHARAKTER

Chloe natürlich. Wie James Van Der Beek so treffend sagt: Sie hat die Moral eines Piraten. Sie stiehlt, lügt, betrügt, findet sich ganz toll, und weiß gar nicht, wo das Problem ihrer Mitmenschen ist. Sie ist in ihrem Kopf immer die Nr. 1 (und Nr. 2 und Nr. 3), alles andere ist zweitrangig.

Ehrenhalber sei Teddy erwähnt, der nur in einer Folge vorkommt, dabei aber alle Herzen stiehlt. Teddy ist Chloes Kindheitsfreund aus dem Psychopathen-Sommercamp und ein mal im Jahr hört er auf, seine Medikamente zu nehmen, um ihr bei der Schnäppchenjagt im Klamotten-Super-Sonder-Verkauf zu helfen.


2. HASSCHARAKTER

Gibts eigentlich nicht. Die passen alle wunderbar. Außer Jennifer. Aber Jennifer zählt nicht.


3. SACHEN, DIE DU ÄNDERN WILLST

Die Serie wurde (natürlich zu Unrecht) etwas stiefmütterlich behandelt, worauf sie nach ewigem hin- und herschieben leider abgesetzt wurde.


4. LIEBLINGSHANDLUNGSSTRANG

Die Stränge sind in einer Folge abgeschlossen, so…


5. LIEBLINGSFOLGE

Liebe und Monster aus der 2. Staffel. Chloe sucht sich jedes Jahr an Halloween jemanden aus, dessen Leben sie zerstören will, weil er sie auf James’ Party genervt hat. Das diesjährige Opfer erweist sich aber als würdiger Gegner. Unterdessen hat James eine Halloween-Phobie und gibt jedes Jahr eine Wohlfühl-Party, auf der niemand gruselig verkleidet sein darf. Mark beschließt, dass James geheilt werden muss.


6. BUCH ODER SERIE (FALLS ES EIN BUCH GIBT)

Es gibt kein Buch.


7. WIRST DU DIE NÄCHSTE STAFFEL ANSCHAUEN?

Ich würde, ja. Wenn es denn eine gäbe.


8. WIE HAT DIR DIE GESTALTUNG DER BEZIEHUNGEN ZWISCHEN DEN CHARAKTEREN GEFALLEN?

Sehr gut. James und Chloe, die beide nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind, June, die versucht, sie entweder nachzuahmen oder auf den rechten Weg zu führen, Luther, der sich darum kümmert, dass die 3 überhaupt lebensfähig bleiben, und Marc, der einzig normale und praktische der Truppe. Außerdem gibts Eli, den Nachbarn. Der ist… alles andere als normal. Und Robin, Chloes letzte Mitbewohnerin, die deshalb einen leichten Knacks davon getragen hat.


9. HAT DIR DIE SYNCHRONISATION GEFALLEN (WORTWAHL & STIMMLAGE)?

Ja, sehr.


10. GEFÄLLT DIR DIE SERIE ÜBERHAUPT?

Ja. Dadurch, dass die Serie mit 26 Folgen so kurz gehalten war gab es kaum Raum für schlechte Folgen.


Fazit: Humorvoll, bissig, und trotz Ausstrahlung bei Pro 7 meist nicht politisch korrekt.

TAAAXI! Lieblingsserie: The IT Crowd

Noch eine meiner Lieblingsserien, und wieder ist es eine Comedy aus England.
The IT Crowd Tem Elenco Reunido para Gravação de Último Episódio ...:
Es geht um die ITler Roy und Moss, die in den Keller ihrer modernen Firma Reynholm Industries verbannt sind damit sich niemand an ihnen stört. Das ist, wie die beiden es mögen. Als sie aber als neue Chefin Jen vorgesetzt bekommen, die auf ihrem Lebenslauf gelogen und “habe mal eine Email abgeschickt” mit “umfassende Computerkenntnisse” umschrieben hat, ändert sich alles schlagartig. Jen ist eine Karrieretussi, die nicht mal weiß, dass ein Computer eingesteckt gehört, aber sicher ist, dass der Keller das falsche für sie ist. Sie will also das beste aus den beiden Nerds rausholen um ihre eigene Lage zu verbessern: Sie zwingt sie zum sozialisieren.

Mein ganz klarer Liebling der Serie ist ja Roy. Der faule geniale Ire, der alles tun würde um nicht zu arbeiten mit seinen Kunden reden zu müssen.

Aber auch ansonsten ist der Humor auf dem Punkt. Das Timing ist einfach Wahnsinn, und immer wenn man denkt dass das jetzt der Witz war kommt noch eine Schippe obendrauf die man nicht vorhersehen konnte. Die Serie nimmt sich im Aufbau einer lustigen Szene Zeit ohne sie auszulutschen. Dabei gibts auch jede Menge Running Gags. Die trotzdem sehr oft unverhofft kommen.

Die Charaktere haben einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Ich kann immer noch alle Namen, und das, wo ich normalerweise 4 Staffeln mit einer Person verbringen kann und ihn immer noch nicht gelernt habe.

  • Ist abgeschlossen.
  • Hat 4 Staffeln.
  • Gibts auch auf deutsch.
  • 0118 999 881 999 119 7253

Housebound.

 

housebound-turkce-dublaj-izle.jpg (300×438):

 

Worum es geht:

Kylie jagt einen Geldautomaten in die Luft. Blöderweise wird sie dabei geschnappt und dazu verknackt, 8 Monaten bei ihrer Mutter einzuziehen. Mit Fußfessel kann sie nicht weiter, als ein paar Meter in den Garten zu gehen. Was sowieso schon die schlimmste Strafe aller Zeiten ist wird noch dadurch verschlimmert, dass das Haus angeblich einen Geist beherbergt. Nachdem Kylie herausfindet, dass die frühere “Frühstückspension” eigentlich eine psychiatrische Einrichtung für schwererziehbare Jugendliche war, und es dort auch noch einen Mord gegeben hat, begibt sie sich zusammen mit dem Wartungsmann für ihre Fußfessel auf Geisterjagd.

Meine Meinung:

Die Neuseeländer haben es offensichtlich drauf. Nach Black Sheep kommt die nächste Horrorkomödie von dort, und die kann sich sehen lassen. Stellenweise an Scary Movie erinnernd, allerdings nicht fäkal und teilweise wesentlich subtiler, ist Housebound ein netter Film für Weihnachten wenn man den Vater von Fallers und Co fernhalten will.

Der Horror ist dabei weder erschreckend, noch allzu gruselig. Augenmerk wird vor allem auf die Ergründung der Geheimnisse des Hauses gelegt. Wenn ich eins nicht leiden kann, dann Jump Scares.

Der Cast ist durch die Bank gut besetzt, und vor allem Rima Te Wiata als Mutter Miriam sticht ganz klar positiv hervor.

Die Geschichte an sich ist nett. Da läuft einer mit einem alten Bettlaken überm Kopf durch dein Haus, klaut dein Essen und den Strom, ist gruselig, und dann kann man nicht gehen. Achso, und der Nachbar, der Psychiater, der Stiefvater, der Fußfesselfritze, und die Mutter sind natürlich auch gruselig. Wenn schon, denn schon. Housebound ist schön unvorhersehbar, ohne dabei frustrierend zu sein.

Auf jeden Fall hat mir der Film gut gefallen, und auf die Neuseeländer Komödien sollte man in Zukunft ein Auge haben.

Trailer:

Für Fans von:

Black Sheep, Tucker & Dale vs Evil, Fido, Psychoville.