Filme

8 geheime Geheimschätze bei Netflix.

Das Problem kennt ja jeder. Zumindest, wenn man Netflix hat: Auf der Startseite sind immer die selben populären Filme und Serien. Serien, die man selber schon 5 mal gesehen hat und von allen heiß diskutiert werden. Es gibt bei Netflix allerdings auch einige schlecht zu findende Perlen. So without much further ado… 8 Serien, die bei Netflix versteckt sind, bei denen sich ein genauerer Blick aber durchaus lohnt.

 :


Rectify

Drama, 2013–2016, Regie: Ray McKinnon

Daniel (Aden Young) wurde als 18-jähriger zu Tode verurteilt und verbrachte die letzten 19 Jahre in Einzelhaft. Als neue Beweise auftauchen, wird er frei gelassen und zieht wieder in die kleine Stadt, in der der Mord passiert ist. Doch die Stadtbewohner sind alles andere als überzeugt, dass Daniel unschuldig ist.

Das besondere an der Serie ist nicht nur, dass man einen Mann begleitet, der die letzten 19 Jahre isoliert war. Sondern auch, dass der Mord immer noch nicht aufgeklärt ist. Dabei weiß selbst der Zuschauer nicht, ob Daniel wirklich der Täter ist, oder welcher der Stadtbewohner es gewesen sein könnte. Die Tatverdächtigen geben sich die Klinke in die Hand und trotz der ruhigen Erzählweise der Serie bleibt es dadurch immer spannend.


Die Mockridges – Eine Knallerfamilie

Komödie, 2015-, wechselnde Regie

Hierfür gibts keinen Trailer. Wasn los, WDR? Ich will doch Werbung für eure Serie machen! So kann ich nicht arbeiten. In welchem Zeitalter leben wir eigentlich, dass es für Serien keine Trailer gibt? Hmpf.

Bild vom WDR.

Auf jeden Fall geht es um die Familie Mockridge (echt?), vor allem über Bill und seine Frau Margie Kinsky. Bill spielte 30 Jahre in der Lindenstraße und jetzt, da das vorbei ist, und alle 6 Söhne aus dem Haus sind, kann Margie endlich auf Tour gehen. Margie ist begeistert, Bill weniger. Gut, dass Sohn Luke zufällig genau rechtzeitig seine Wohnung abbrennt und wieder zuhause einzieht. Bills Hoffnung: Margie ist so sehr mit Luke und seiner neuen Freundin beschäftigt, dass sie zuhause bleiben wird. Luke hingegen befindet sich in einer Krise, weil er mit Ende 20 wieder bei seinen Eltern wohnt und auch ansonsten nicht so viel gebacken bekommt.

Die Mockridges spielen sich selber. Fiktional stellen sie ihren Familienalltag nach. Gezeigt werden die Höhen und Tiefen von einer Familie mit 8 Personen, in der jeder einzelne eine kreative Karriere hat, und es als seltsam angesehen wird, wenn einer das Wort BWL-Studium auch nur in den Mund nimmt. Mit dabei ist beste Freundin und Psychologin Petra (Anna Stieblich), die alles genauestens analysiert.


Grace & Frankie

Komödie, 2015-, Regie: Marta Kauffman, Howard J. Morris

Grace (Jane Fonda) und Frankie (Lily Tomlin) haben nur eines gemeinsam: Sie sind mit zwei Scheidungsanwälten (Martin Sheen, Sam Waterston) verheiratet. Als diese jedoch zugeben, für die letzten 40 Jahre eine Affäre zu haben, und sowohl Grace als auch Frankie den Geldhahn zudrehen, ziehen die beiden gemeinsam in das ihnen verbliebene Strandhaus. Und müssen sich mit 70+ gemeinsam ein neues Leben einrichten.

Mir hat am Anfang der Biss gefehlt. Genau da, wo es hätte sein müssen, hat sich die Serie zurück gezogen und sich nicht getraut. In der 2. Staffel findet sich allerdings der Stil und alles läuft rund. Zumindest für den Zuschauer. Grace und Frankie sind immer noch Chaoten.


Good Witch

Komödie, Drama, Fantasy, 2015-, Regie: Craig Pryce, Sue Tenney

Im Gegensatz zum Trailer gibts die Serie auch auf deutsch.

In Middleton fehlt seit Jahren nur noch eines: Ein Arzt. Mit Schönreden der Praxis lockt die Bürgermeistern Martha (Catherine Disher) den New Yorker Sam Radford (James Denton) in die friedliche Kleinstadt. Doch der ist wenig begeistert. Vor allem nicht von seiner Nachbarin, der B&B-Besitzerin Cassie (Catherine Bell), der die Leute mit ihren Krankheiten mehr vertrauen, als ihm. Mit bloßer Anwesenheit scheint Cassie allerdings noch mehr zu können, als Leute zu heilen…

Eine sehr ruhige Serie, die sich wie warmer (Kräuter)Tee im Winter anfühlt. Trotz der Kategorie Dramedy hält sich das Drama in grenzen, und wenn Drama anfällt, dann, weil das Lichterfest von Middleton durch schlechte Planung bedroht ist. Jedes Problem ist am Ende der Folge behoben und dadurch wird es eine richtige Feel Good-Serie. Mit Hexen.


Miss Fishers mysteriöse Mordfälle

Krimi, Drama, Komödie, 2012-2015, wechselnde Regie

Phryne Fisher (Essie Davis) hat ihr Elend zum Beruf gemacht: Jedes mal, wenn sie aus dem Haus geht, stolpert sie über eine Leiche. Was liegt also näher, als Privatdetektiv zu werden, und die Morde aufzuklären? Mitgeschleppt wird dabei ihr Hausmädchen Dottie (Ashleigh Cummings), während Detective Jack Robinson (Nathan Page) ihr immer dicht auf den Fersen ist. Denn wie gesagt: Viele Leichen kreuzen ihren Weg.

Ich möchte wegen dieser Serie immer einen Hut und roten Lippenstift tragen. 1920er, ich komme! Der Soundtrack ist auch einsame Spitze und die Charaktere allesamt einfach toll. Wer nach dieser Serie nicht süchtig wird ist selber schuld.


Apartment 23

Komödie, 2012-2013, wechselnde Regie

Gibts auch auf deutsch.

Ich habe diese Serie schon mal im Detail hier vorgestellt.

June (Dreama Walker) braucht eine Wohnung. Da sie keinen Job hat, kommt nur eine mit Mitbewohner in Frage. Mit Chloe (Krysten Ritter) versteht June sich sofort: Sie ist nett, einfühlsam, und mit dem Hauptdarsteller von Dawsons Creek, Junes Lieblingsserie, befreundet. Chloe stellt sich aber nach kurzer Zeit als Psychopath* heraus, die nur hinter Junes nicht-vorhandenem Geld her ist. Bald sind sie beste Freunde.

Die skrupellose Chloe ist der beste Charakter,  den das Fernsehen in den letzten Jahren heraus gebracht hat. Der ganze Cast ist einfach batshit crazy und eigentlich geht es in der Serie nur darum, zuzusehen, wie sie die selbst gelegten Brände wieder löschen.

*P.S.: Chloe ist in der Serie eine diagnostizierte Psychopathin. Das Wort habe ich nicht leichtfertig benutzt.


Land Girls

Drama, 2009-, Regie: Roland Moore

Gibts nur auf englisch.

Im 2. Weltkrieg werden alle Briten gebraucht: So melden sich auch 4 Frauen aus der Großstadt, um zu helfen. Sie werden zu Landfrauen. Ab sofort arbeiten sie auf Feldern und in Ställen des Hoxley Estate. Der Kulturschock von Gehwegen zu Matsch ist schlimm, die Arbeit schwer. Und die Soldaten nicht der netteste Haufen, dem sie je begegnet sind. Nur bösartiger ist Lady Hoxley (Sophie Ward), die ihr Haus fest im Griff hat.

Voraus sei gesagt: Land Girls ist nicht historisch korrekt. Überhaupt nicht. trotzdem ist die Dynamik des Casts spannend; den Krieg aus der Sicht von Landarbeitern zu sehen, interessant.


Der Tatortreiniger

Komödie, 2012-2016, Regie: Arne Feldhusen

Schottys (Bjarne Mädel) Arbeit fängt da an, wo sich andere übergeben. Wie er ständig betont. Er ist Tatortreiniger. Dabei arbeitet er allerdings weniger, als sich mit Hinterbliebenen zu streiten. Oder sich mit ihnen zu verbrüdern. Oder beides. In jeder Folge bekommt Schotty einen neuen Gesprächspartner, mit dem er sich übers Leben unterhält. Warum hat man ausgerechnet diesen Beruf? Wieso trauert man um den Verstorbenen auf so eine Weise? Weshalb ist Schotty Tatortreiniger, kein Putzer? Alle Fragen werden schonungslos gestellt und Schotty sagt, wenn er was Kacke findet. Und er findet vieles Kacke.

In Der Tatortreiniger ist das Visuelle nicht wichtig; in den Folgen geht es rein um die Gespräche, die Schotty führt. So ist die Serie eine ruhige Angelegenheit, in der man in die Leben von anderen rein hört. Und Putztipps bekommt (von unten nach oben sprühen!).


So, das waren meine 8 Serien-Geheimtipps. Und was ist mit euch? Sind die gar nicht so geheim, und ihr kennt diese Serien schon? Habt ihr auch eine Serie, die scheinbar keiner kennt, die aber echt toll ist? Schreibts in die Kommentare.

Serien-TAG: Apartment 23

Die Fragen kommen ursprünglich von Liv und Ru und sind zum stöckchenhaften weiter werfen gedacht. Aber ich finde sie so toll, dass ich sie benutze, um Serien vorzustellen.

Eine amerikanische Serie! Seid ihr überrascht? Ich bins.

June ist in New York auf Wohnungssuche, und wie das so ist, wenn man kein Geld hat: Man nimmt das, was man kriegen kann. In dem Fall ist es die Mitbewohnerin Chloe (und ja, sie wird wirklich ohne Pünktchen geschrieben). Chloe hat nur eins im Sinn, und das ist June so schnell es geht raus zu ekeln um den Mietüberschuss einzustreichen. Doch als sie es zu weit treibt, verkauft June kurzerhand Chloes Sachen. Chloe ist beeindruckt und adoptiert June kurzerhand als beste Freundin und Mitbewohnerin auf Lebenszeit.

Einen Trailer gibts auch auf deutsch, der ist aber extrem nichtssagend.


1. LIEBLINGSCHARAKTER

Chloe natürlich. Wie James Van Der Beek so treffend sagt: Sie hat die Moral eines Piraten. Sie stiehlt, lügt, betrügt, findet sich ganz toll, und weiß gar nicht, wo das Problem ihrer Mitmenschen ist. Sie ist in ihrem Kopf immer die Nr. 1 (und Nr. 2 und Nr. 3), alles andere ist zweitrangig.

Ehrenhalber sei Teddy erwähnt, der nur in einer Folge vorkommt, dabei aber alle Herzen stiehlt. Teddy ist Chloes Kindheitsfreund aus dem Psychopathen-Sommercamp und ein mal im Jahr hört er auf, seine Medikamente zu nehmen, um ihr bei der Schnäppchenjagt im Klamotten-Super-Sonder-Verkauf zu helfen.


2. HASSCHARAKTER

Gibts eigentlich nicht. Die passen alle wunderbar. Außer Jennifer. Aber Jennifer zählt nicht.


3. SACHEN, DIE DU ÄNDERN WILLST

Die Serie wurde (natürlich zu Unrecht) etwas stiefmütterlich behandelt, worauf sie nach ewigem hin- und herschieben leider abgesetzt wurde.


4. LIEBLINGSHANDLUNGSSTRANG

Die Stränge sind in einer Folge abgeschlossen, so…


5. LIEBLINGSFOLGE

Liebe und Monster aus der 2. Staffel. Chloe sucht sich jedes Jahr an Halloween jemanden aus, dessen Leben sie zerstören will, weil er sie auf James’ Party genervt hat. Das diesjährige Opfer erweist sich aber als würdiger Gegner. Unterdessen hat James eine Halloween-Phobie und gibt jedes Jahr eine Wohlfühl-Party, auf der niemand gruselig verkleidet sein darf. Mark beschließt, dass James geheilt werden muss.


6. BUCH ODER SERIE (FALLS ES EIN BUCH GIBT)

Es gibt kein Buch.


7. WIRST DU DIE NÄCHSTE STAFFEL ANSCHAUEN?

Ich würde, ja. Wenn es denn eine gäbe.


8. WIE HAT DIR DIE GESTALTUNG DER BEZIEHUNGEN ZWISCHEN DEN CHARAKTEREN GEFALLEN?

Sehr gut. James und Chloe, die beide nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind, June, die versucht, sie entweder nachzuahmen oder auf den rechten Weg zu führen, Luther, der sich darum kümmert, dass die 3 überhaupt lebensfähig bleiben, und Marc, der einzig normale und praktische der Truppe. Außerdem gibts Eli, den Nachbarn. Der ist… alles andere als normal. Und Robin, Chloes letzte Mitbewohnerin, die deshalb einen leichten Knacks davon getragen hat.


9. HAT DIR DIE SYNCHRONISATION GEFALLEN (WORTWAHL & STIMMLAGE)?

Ja, sehr.


10. GEFÄLLT DIR DIE SERIE ÜBERHAUPT?

Ja. Dadurch, dass die Serie mit 26 Folgen so kurz gehalten war gab es kaum Raum für schlechte Folgen.


Fazit: Humorvoll, bissig, und trotz Ausstrahlung bei Pro 7 meist nicht politisch korrekt.

#Halloweenwochen / Serien-TAG: Psychoville.

halloweenwochen_thumb.jpg

Die Fragen kommen ursprünglich von Liv und Ru und sind zum stöckchenhaften weiter werfen gedacht, aber ich finde sie so toll, dass ich sie benutze, um Serien vorzustellen.

Noch eine englische Serie, die erstaunlicherweise keiner kennt. Und dabei ist sie SO. GUT.

5 Menschen, in ganz England verteilt, bekommen Erpresserbotschaften. Der Absender weiß, was sie getan haben. So einfach lassen sich sie sich aber nicht einschüchtern. Vor allem, weil sie komplett batshit sind.

(mehr …)

Alle Filmanspielungen von American Horror Story.

American Horror Story - Season 6 - Posters, Theme Rumor & Teaser Promos…:

Jemand hat sich die Mühe gegeben, und alle Filmanspielungen in American Horror Story rausgesucht um sie in einem Video nebeneinander zu stellen.

American Horror Story: An Homage to Cinema from Stephen Coll on Vimeo.

Sehr interessant. Manche sind echt offensichtlich, aber auf ein-zwei wäre ich nie gekommen (vor allem, weil ich ein paar der Filme gar nicht kenne.Oder hat einer von euch Freaks gesehen? :-))

 

Außerdem passt es sehr gut zu den Teasern zur 6. Staffel, die über die letzte Woche raus kamen – alle haben das Thema  Horrorklassiker.Über Nosferatu zu Das Ding aus dem Sumpf bis Blair Witch Project ist alles dabei. Ich bin jeden falls die ganze Woche fleißig am raten gewesen, welcher Film dieses mal dran war. Voll sinnlos, außer die neue Staffel spielt in einem Kino, es war aber spaßig.

Serien-TAG: Black Books.

Die Fragen kommen ursprünglich von Liv und Ru und sind zum stöckchenhaften weiter werfen gedacht, aber ich finde sie so toll, dass ich sie benutze, um Serien vorzustellen.

In einer neuen Runde englischer Serien, dieses mal geht es um einen Buchladen. Black Books gehört Bernard, einem schlecht gelaunten, versoffenem Iren, der Kunden nicht leiden kann und die Bücher viel lieber für sich selber hat. Die Serie startet, als er Manny kennen lernt, und ihn aus Versehen einstellt. Manny zieht zu ihm in den Laden und beide stemmen sich gegen Bücherfreunde, die ihre Lieblinge misshandeln wollen. Unterstützung bekommen sie dabei von Fran, die nebenan einen Ramschladen führt.

Die Serie hat 3 Staffeln.

1. LIEBLINGSCHARAKTER

Bernard. Bernard ist mein Seelentier. Wenn es ginge, würde ich genau so einen Buchladen führen (also ich, den ganzen Tag zwischen Büchern, mit einem Glas Wein, und ohne Kunden.). Da das aber im wahren Leben nun wirklich nicht profitabel wäre muss ich weiter träumen.

2. HASSCHARAKTER

Mannys Eltern. Sie sind SO nervig. Wie Bernard so passend sagt: “Ich spiele in ihrer Gegenwart im meinem Kopf ‘Wen töte ich zuerst’. Ich starte mit mir, und dann gehe ich zu Manny über.”

3. SACHEN, DIE DU ÄNDERN WILLST

Öh, dass die Serie abgesetzt wurde?

4. LIEBLINGSHANDLUNGSSTRANG

Die Handlungen sind in einer Folge abgeschlossen.

5. LIEBLINGSFOLGE

Grapes of Wrath, in der Manny und Bernard aus Versehen eine 7000 £ teuren Wein trinken und deshalb den Papst töten. Nicht mit Absicht, natürlich.

Oder die Folge, Blackout, als Manny zu viel Kaffee trinkt und deshalb aus Versehen Polizist wird.

6. BUCH ODER SERIE (FALLS ES EIN BUCH GIBT)

Da sind keine Bücher.

7. WIRST DU DIE NÄCHSTE STAFFEL ANSCHAUEN?

Klar. Wenn eine kommen würde.

8. WIE HAT DIR DIE GESTALTUNG DER BEZIEHUNGEN ZWISCHEN DEN CHARAKTEREN GEFALLEN?

Sehr gut. Alle drei haben keine Familie in London und übernehmen den Part einfach für sich.

Wer das Kind ist wechselt allerdings immer.

9. HAT DIR DIE SYNCHRONISATION GEFALLEN (WORTWAHL & STIMMLAGE)?

Die Serie wurde vor kurzem synchronisiert. Ich habs aber nie gehört, weil ich die Serie schon vor Jahren auf englisch entdeckt habe.

10. GEFÄLLT DIR DIE SERIE ÜBERHAUPT?

Ja.

Blogparade: Antiheld – die „echten“ Protagonisten

Bei Miss Booleana gibt es eine Blogparade, die sich mit Antihelden in Filmen und Serien beschäftigt. Genau wie sie liebe ich Antihelden. Ob sie nun motiviert sind aus Verzweiflung, aus falschen Idealen, oder weil es Spaß ist, böse zu sein. Mir ist ein guter Antiheld tausend mal lieber als ein guter Held, der in den meisten Fällen stinklangweilig ist. Aber genug geschwafelt. Das liest ja eh keiner.

(mehr …)

Serien-Tag: Vicar of Dibley.

Die Fragen kommen ursprünglich von Liv und Ru und sind zum stöckchenhaften weiter werfen gedacht, aber ich finde sie so toll, dass ich sie benutze, um Serien vorzustellen.

Heute in der Reihe “obskure endgeile englische Serien, von denen noch nie jemand gehört hat“: Vicar of Dibley.

Geraldine Granger ist einer der ersten weiblichen Pfarrer in England, und nachdem in der kleinen Stadt Dibley der (wortwörtlich) alte Pfarrer verstirbt, wird sie dorthin versetzt. Mit dem Platz in der Kirche kommt in Dibley auch ein Platz im Stadtrat, und Gerry lässt es sich nicht nehmen, dort aufzutauchen, obwohl die Stelle nur ehrenhalber für den Pfarrer gedacht ist, und noch nie benutzt wurde. David, der bisher dort das sagen hatte, ist nicht begeistert, denn Gerry hat tatsächlich einen Kopf, den sie zum denken benutzt, und ein Mundwerk, das gegen ihn gerichtet ist.

1. LIEBLINGSCHARAKTER

Owen! Owen ist ein Schafbauer, der permanent zu jedem Treffen zu spät kommt, sich kurz mit der skurrilsten Ausrede entschuldigt (“Sorry. Sheep exploded.”) und sich dann setzt, als wäre nichts gewesen.

Alice hat allerdings auch ihre Momente.

Alice kauft I can’t believe it’s not butter.

2. HASSCHARAKTER

Habe ich nicht. Alle passen wunderbar.

3. SACHEN, DIE DU ÄNDERN WILLST

Dass Gerrys Ehe letztendlich scheitert war sehr unerwartet und doof.

4. LIEBLINGSHANDLUNGSSTRANG

Vielleicht, als in Staffel 2 David nicht damit einverstanden war, dass sein Sohn Hugo Alice heiratet. Wodurch Alice und David in einen Wettstreit miteinander treten. Bis Hugo mal Tacheles redet.

5. LIEBLINGSFOLGE

Spontan fällt mir die letzte Folge der ersten Staffel ein, in der Gerry einen Gottesdienst für Tiere gibt, um zu zeigen, dass diese auch wichtig sind, Tiere auch eine Seele haben, und der Himmel nicht vor ihnen verschlossen ist.

6. BUCH ODER SERIE (FALLS ES EIN BUCH GIBT)

Es gibt kein Buch.

7. WIRST DU DIE NÄCHSTE STAFFEL ANSCHAUEN?

Bis jetzt ist glaube ich keine neue geplant. Aber: Es ist eine englische Serie. Wer es schafft, in 19 Jahren 20 Folgen zu produzieren, scheut nicht davor zurück, da nach belieben einfach eine neue Staffel dran zu hängen, als wäre nichts gewesen.

8. WIE HAT DIR DIE GESTALTUNG DER BEZIEHUNGEN ZWISCHEN DEN CHARAKTEREN GEFALLEN?

Sehr gut. Die meisten Bewohner von Dibley leben gedanklich irgendwo auf einem anderen Planeten. Gerry und David sind die zwei einzig vernünftigen Menschen dort. Wodurch sie alles zusammen halten und bringen.

9. HAT DIR DIE SYNCHRONISATION GEFALLEN (WORTWAHL & STIMMLAGE)?

Die Serie wurde nie synchronisiert.

10. GEFÄLLT DIR DIE SERIE ÜBERHAUPT?

Rose Papillon

Yes.

Serien-TAG.

Ich habe diesen TAG gerade bei Tarlucy und LAH gesehen, die wiederum von Corly getaggt wurden. (Apropos, ich kann in letzter Zeit die Links nicht mehr farbig einfärben? Jedes mal stibitzt es den Link. Naja. Augenkrebsrot for the win.) Ich finde die Fragen ganz toll, und könnte mir vorstellen, diesen Tag in Zukunft ab und zu zu benutzen, um eine Serie vorzustellen.

Ich rede über eine meiner liebsten Serien: Red Dwarf. Hach. Red Dwarf ist ein Raumschiff. An Bord: Dave Lister, der letzte lebende Mensch. Der irgendwann wieder die Erde bevölkern soll. Wie er das ohne Frau anstellen kann muss er selber rausfinden. Seine Compagnons sind Rimmer, sein toter Zimmergenosse,  Cat, der sich aus Listers Hauskatze entwickelt hat, Kryton, der Putzroboter, und Holly, der Bordcomputer. Zusammen versuchen sie, Lister gegen aller Wahrscheinlichkeit am Leben zu erhalten, die Erde zu finden, und sich nicht gegenseitig umzubringen.

Ein paar Ideen wurden für Futurama übernommen. Zumindest ist das meine Meinung. Zugegeben hat es glaube ich nie jemand. Die Serie gibts seit 1988.

1. Lieblingscharakter

Also meine Schwester behauptet ja, ich bin Lister Smiley mit geöffnetem Mund Aber mein Liebling ist Rimmer.  Rimmer kennt ihr vielleicht schon aus meinen City of Bones-Recaps, weil ich ihn da ab und zu als Bild benutze.

http://www.tumblr.com/search/red dwarf gifs

Rimmer ist ein Hologramm, das auf Listers totem Mitbewohner beruht. Da die beiden sich ständig gestritten haben, war er derjenige, mit dem Lister am meisten geredet hat, und daher hat ihn der Bordcomputer Holly wieder erweckt. Er soll Lister als sozialen Kontakt geistig stabil halten, ist dabei aber so ein charmant-uncharmater Smeghead, dass man ihn einfach lieben muss.

2. Hasscharakter

Kochanski! Oh Gott, das war der schlimmste Charakter aller Zeiten. Normalerweise kann ich Hasscharakteren viel abgewinnen, weil sie wenigstens interessant sind, aber nicht mal das war sie.

3. Sachen, die du ändern willst

Ich fand das frühere Set viel besser als das neue, das sie bekamen, nachdem die Serie etwas Geld eingespielt hatte. Spätestens Staffel X hatte dann aber wieder ein tolles Set und ich bin versöhnt.

4. Lieblingshandlungsstrang

Also die meisten Handlungen sind in einer Folge abgeschlossen, daher ist das hinfällig mit der nächsten Frage.

5. Lieblingsfolge

Oh, da gibts viele. Spontan fallen mir Future Echoes aus der ersten Staffel und Fathers and Suns aus Staffel X ein.

In der ersteren geht es darum, dass es einen Schluckauf im Zeitkontinuum gibt und deshalb auf der Red Dwarf Dinge gehsehen werden, die noch nicht passiert sind. Eine Szene davon ist Listers Tod in allzu naher Zukunft, und Lister versucht, diesem Schicksal zu entkommen.

In der anderen ist Lister mit seinem Leben unzufrieden, und betrinkt sich regelmäßig. Betrunkener Lister versucht dann, nüchterner Listers Leben zu verbessern und hinterlässt ihm Videobotschaften. Letzten Endes versuchen sich beide gegenseitig zu überlisten.

6. Buch oder Serie (falls es ein Buch gibt)

Es gibt Bücher zur Serie, ich habe sie aber nie gelesen, daher: Serie.

7. Wirst du die nächste Staffel anschauen?

Klar. Die wurde gerade erst gedreht und ich warte schon drauf.

8. Wie hat dir die Gestaltung der Beziehungen zwischen den Charakteren gefallen?

Oh, die ist toll. Die Charaktere sind zwar Freunde… irgendwie… aber vor allem sind sie 4 Männer, die miteinander fest stecken. Und es gibt keine Chance auf entkommen.

Ein schönes Beispiel ist die Folge Quarantine aus Staffel V, als sie sich schwören, sich nicht zu streiten, und gleich beim nächsten Cut hat jeder von ihnen ein blaues Auge.

Sie können nicht ohneeinander, aber miteinander ist nun mal auch sehr anstrengend. Trotzdem würden sie sich nicht für alles in der Welt eintauschen.

Their entire relationship in two pictures.:

9. Hat dir die Synchronisation gefallen (Wortwahl & Stimmlage)?

Die Serie wurde nie synchronisiert.

10. Gefällt dir die Serie überhaupt?

Jaahaa!

Unbreakable Kimmy Schmidt. Zieht euch bunt an.

Nouveau teaser pour le retour d'Unbreakable Kimmy Schmidt <a href="http://xfru.it/kljmcR" rel="nofollow" target="_blank">xfru.it/kljmcR</a>

 

Der verrückte Reverend Richard Wayne Gary Wayne hat errechnet, dass der Weltuntergang bevor steht, und deshalb 4 Mädchen entführt, die ihm in seinem Weltuntergangsbunker Gesellschaft leisten sollen. 15 Jahre später werden diese Frauen vom FBI befreit, und Kimmy Schmidt, nun 29 Jahre alt, kann zum ersten mal ihr Leben selbst bestimmen. Um dem Ruf der Maulwurfsfrauen zu entkommen zieht sie also unter dem Namen Kimmy Smith nach New York. Zusammen mit ihrem Mitbewohner Titus, der Vermieterin Lillian, und ihrer Chefin Jaqueline stemmt sie sich also gegen das New Yorker Leben. Und dabei kommen Dinge, die man in einem Bunker, der von einem irren Reverend diktiert wird, lernt, sehr recht.

Ich schwöre, die Serie gibts auch auf deutsch. Nur den Trailer nicht. Warum auch immer.

Das ist eines meiner Comedy-Highlights der letzten Jahre. Zugegeben, als ich das erste mal von der Serie gehört habe und worum sie sich handelt, dachte, ich “Ach Nö. Einfach Nö.”

Aber dann: Habe ich die Serie gesehen und meine Meinung komplett geändert. so sehr, dass ich die ganze Serie in 2 Tagen gesehen habe. Hashtagsorrynotsorry.

Die Serie ist voller popkultureller Referenzen, die sogar ich verstehe, und nicht nur, weil ich in den 90ern noch einen Fernseher hatte. Sie sind einfach, aber nicht nervig, sondern wunderbar eingefügt.

Unbreakable Kimmy Schmidt Gifs Unbreakable Kimmy Schmidt Gifs

Die Figuren sind sagenhaft ausgearbeitet. Titus, der immer in Hashtags redet, obwohl er nicht mal Internet hat. Kimmy, die die ganze Miete zahlt, und dafür in Titus Schrank schlafen darf, und das auch noch cool findet. Lillian, die ich mal sein will, wenn ich groß bin. Und Jaqueline, die schon eine New Yorker Edelfrau war, als sie in einem armen Büffeldorf zur Welt kam.

Der Humor ist nicht fäkal, was ich wichtig finde, und der eine Furzwitz war so gut platziert, dass er mich sogar zum lachen brachte.

I can't find my sandwich

 

Ansonsten lebt die Serie von den Gesichtsausdrücken und schnellen Schlagabtauschen, die immer punktgenau sind. Und davon, dass das Leben scheißekomisch ist.

Joah.

Anschauen.

Klare Empfehlung.

6f836ddb9bf86adb581ba78ab4846df2

Pinot Noir. Au revoir.