Aktionen und Challenges

Wie ich Broody kennen lernte. – How i met Broody.

Dieser Beitrag ist dem Fakt geschuldet, dass ich ein #BroodyBFF bin. Wer Broody noch nicht folgt: Worauf wartet ihr? Nicht nur seine Bauchmuskeln sind phänomenal.

To the english-speaking Broody BFFs: The translation is below. Just scroll your way through all the german and there you go.


broodycover
WIe ich Broody kennen lernte.

Ich schaute aus dem Fenster, als ich das Rumpeln des Umzugswagens hörte. Es war Mittwoch, und es war mitten in der Nacht. Auch alle Nachbarn hatten sich an den Fenstern versammelt. Wie übergroße Eulen standen sie vor ihren beleuchteten Fenstern und starrten viel zu neugierig auf die Neuankömmlinge.  Es ist ja auch sehr kurios, umzuziehen, wenn alles dunkel ist. Aber es ist sowieso kurios, nach Löffel zu ziehen. Hier gibt es nichts. Wir haben eine Tankstelle, eine Kirche, und Gehwege, die sowohl Tagsüber, als auch Nachts beiseite geklappt werden, weil sie sowieso keiner braucht. Normalerweise verschwinden die Leute von hier. Deshalb war ja auch dieses Haus leer. Warum jemand hier her ziehen würde, ist wirklich ein Mysterium.

Ich wollte gerade wieder vom Fenster weg treten, um mich erneut meiner Ausgabe von Die Sturmhöhe zu widmen, als ein paar muskulöse Beine, an denen ein muskulöser Oberkörper hing, zu dem ein muskulöses Kinn gehörte, aus dem Wagen stieg. Dadurch, dass er weder Hemd noch Schuhe trug, konnte ich sehr gut sehen, dass er nicht nur jeden Tag stundenlang seine Bauchmuskeln, sondern sogar seine kleinen Zehen trainieren musste.

Er, und ein paar andere, die ich bis jetzt noch nicht bemerkt habe und die seine Brüder sein mussten, denn sie waren nicht weniger gutaussehend und muskulös, schnappten sich ein paar Kartons und gingen damit in das Haus, vor dem der Umzugswagen geparkt hatte.

tumblr_lw5r2yMcMN1qadlzho1_500.gif (500×372)

Die Sturmhöhe war vergessen. Ich liebte dieses Buch und habe es bestimmt schon 10 mal gelesen, weil die Autorin mich als belesen darstellen will, aber momentan könnte Emily Bronte selber in dieses Zimmer kommen und anfangen, das Buch laut vorzulesen, ich würde es nicht bemerken.

Wer war dieser Gott in Jeans, und warum war er nicht im Fernsehen anstatt in Löffel? Ich beobachtete gespannt, wie er das Haus wieder verlies. Trotz der nächtlichen Kühle rann ihm Schweiß über seinen Muskel bepackten Körper.

tumblr_mnz7fsEG2S1rqfd03o6_r1_250

Er wischte sich mit seinem muskulösen Unterarm über sein Gesicht, was allerdings nur darin resultierte, dass seine Haare in alle Richtungen standen. Dann schnappte er sich die letzten beiden Kartons. Als er sich umdrehte stockte mir der Atem: Seine braunen Augen bohrten sich direkt in meine blauen. Braun? Nein. Sie waren Haselnussfarben mit Flecken aus Bernstein und nur einer Spur Ozean im Sturm-Grün. Sie erinnerten mich an Herbstlaub, auch wenn ich nicht sagen könnte, warum. 

♛Axjali♛

Seine Miene verzog sich bei meinem Anblick zu einer wütenden Maske. Was hatte ich getan? Er sah mich an, als hätte ich vergessen, meine Gesichtsmaske abzuwaschen. Diskret schaute ich aus dem Augenwinkel in meinem Spiegel, ob das der Fall war.

f5f2497365c9c9cc9f9059031b002575

Ich sah eigentlich ganz normal aus. Langes, blondes Haar, zu einem Pferdeschwanz frisiert, eine kleine, mit Sommersprossen besprenkelte Stupsnase, große runde Augen, die immer leicht fragend blickten, und eine Haut so weiß, dass ich schon oft gefragt wurde, ob ich eigentlich jemals die Sonne gesehen hätte.

An sich fand ich mich ganz in Ordnung, wenn auch zu dünn und unsportlich. Doch er sah das offensichtlich anders. Verärgert stapfte er mit den Kartons zurück zum Haus. Ein letzter hasserfüllter Blick zu mir, dann warf er die Türe ins Schloss.

(3) Twitter

Unglaublich! Was für ein Idiot. Trotzdem googelte ich seine Bauchmuskeln ihn am nächsten Tag und fand das Enigma seines Daseins, seinen Twitteraccount.

//platform.twitter.com/widgets.js

Ich wusste doch, dass wir füreinander bestimmt sind.


This post is owed to the fact that i’m a #BroodyBFF. In case you don’t follow Broody yet: What are you waiting for? Not just his abs are fabulous.


broodycover

 
How i met Broody.

The rumbling of the moving truck made me look out of my window. It was wednesday, and it was the middle of the night. The neighbors startet to peek out of their windows, too. Standing in their illuminated windows, they looked like overgrown nosey owls as they stared at the truck. Well, it is peculiar to move in the dark. To move to Spoon is peculiar, anyway. Spoon has nothing to offer. We have a gas station, a church, and sidewalks that were neatly folded aside by day, as by night, because nobody needed them in this small town. Normally people move away from here. Why somebody moves here was a mysterium.

I was just about to go back to my copy of Wuthering Heights as a pair of muscular legs, which hung on a muscular upper body, topped by a muscular chin, ascended out of the car. For the simple reason, that he was neither wearing a shirt nor shoes i could tell very well that even his pinky toes were trained well.

He, and a couple of others i haven’t noticed yet, but must his brothers, because they were similar good looking and muscular, took a couple of boxes and brought them into the house the moving truck parked in front.

tumblr_lw5r2yMcMN1qadlzho1_500.gif (500×372)

Wuthering Heights was forgotten. I loved this book and read it about the tenth time already, because my Author wants me to look well read, but right now Emily Bronte herself could walk into the room and start reading it out loud and i wouldn’t have noticed.

Who was this god in blue jeans, and why was he in Spoon, not in Americas Next Top Model? Anxiously i observed him walking out of the house again. Despite the chill of the night he sweated all over his muscular body.

tumblr_mnz7fsEG2S1rqfd03o6_r1_250

He wiped his muscular forearm over his face but it only resulted in his hair sticking in every direction possible and unpossible. He grabbed the last two boxes and as he turned around, i gasped. His brown eyes locked directly with my blue ones. Brown? No. They were hazelnut with amber spots and a hint of ocean in the storm-green.They remind me of fall leaves, tho why i couldn’t tell.

♛Axjali♛

At my sight, his face distorted into an angry grimace. What did i do? He looked at me so disgusted like i forgot to wipe off my face mask. Out of the corner of my eye, i sneaked a look in my mirror in case i actually did forget.

ZwSsKgPZRHAxrCBKLqZg_Facial Freakout.gif (500×230)

Staring back was a normal looking girl. Long, blond hair, carelessly dressed in a ponytail, a small button nose, big round eyes, which always looked slightly wondering, and skin so white, people always asked if i had ever seen the sun in my life.

I thought i was pretty okay, if a bit too skinny and unathletic. But he thought obviously different. Angrily he stomped back to the house. One last, hateful glance in my direction, then he slammed the door shut.

(3) Twitter

Unbelievable! What a smeghead. Still, the very next day, i googled his abs him and found the enigma of his being, his twitteraccount.

//platform.twitter.com/widgets.js

I knew we were meant to be.

Blogparade: Starke Frauen in der Literatur.

starkefrauenbanner

Vor ewigen Zeiten habe ich zwischen Tür und Angel einen Blogpost geschrieben. Damals, als das hier noch ein Rezepteblog war und die Bücher als Füllmaterial dienten. Und als ich noch nicht formatieren konnte.

Nun. Dieser Artikel ist immer noch einer der beliebtesten hier. Und ich möchte ihn schon seit Jahren neu schreiben.

Ich rede von Starke weibliche Charakter. Seht ihr, was ich mit dem formatieren meine? Und den Text habe ich wohl auch geschrieben, in dem ich auf die Tastatur gesessen bin. Ganz abgesehen davon, dass ich das heute überhaupt nicht mehr unterschreiben würde. “Wertvolle Frauen”?! WTF, Vergangenheitsnom.

ameliapondthehistoryqueen

Auf jeden Fall drücke ich mich schon lange drum herum, das mal richtig zu schreiben. Und das nicht nur, weil ich faul bin. Vor kurzem ist es mir gekommen: Ich könnte alleine gar keinen runden Beitrag schreiben. Ein so subjektives Thema sollte auch subjektiv behandelt werden.

Da kommt ihr ins Spiel. Ich werde daraus einfach eine Aktion machen. Jeder kann daran teilnehmen.


Die Regeln:

Schreibt einen Blogpost über (bis zu) 10 Bücher mit starken Frauen darin. Wenn ihr nur über eine einzige Protagonistin schreiben wollt, ist das ebenfalls in Ordnung. Ihr könnt auch Nebencharaktere nennen. Schreibt, warum ihr gerade diese Frau so stark findet. Alle Genres sind erlaubt. Bitte postet den Link hier in den Kommentaren. Das wars!

Den Banner dürft ihr gerne benutzen. Ihr könnt auch euren eigenen basteln. Wie ihr wollt.


Teilnehmer:

Von Frau Schreibseele: Schreibkasten.wordpress.com

Von Fried Phoenix: Warum ich das Konzept des „starken weiblichen Charakters“ ätzend finde

Von Corly: 

Blogparade: Starke Frauen

Von Elea Brandt:Ladies Talk: Starke weibliche Charaktere

Von Kerstin: Starke Frauen

Dein Buchjahr in 30 Fragen 2016

Martinabookaholics fragt nach dem Lesejahr 2016. Also mal gucken. Ich habe 45 Bücher gelesen und einige Hörbücher gehört.

Wer einen schnellen Überblick möchte, kann gerne bei meinem Goodreads 2016 vorbei augapfeln.

24 Things People Slightly Obsessed With Reading Know To Be True

Allgemein


1. Buch des Jahres– Welches war für Euch DAS Buch des Jahres?

– Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.
Antwort: Ich lasse bei dieser Frage Rereads mal aus: Jurassic Park von Michael Crichton.


2. Flop des Jahres

– Welches Buch war für Euch der Flop des Jahres?

Antwort:  Wenn wundert es, ich nenne Zorn und Morgenröte von Renee Ahdie. Es war so schlecht, dass ich die Kommas in der Rezension willkürlich mit meiner Stirn gesetzt habe. Und dabei habe ich mich so auf das Buch gefreut.


3. Größte positive Überraschung

– An welches Buch hattet Ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es Euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?
Antwort: Wie Monde so silbern von Marissa Meyer. Sehr gehypt und Märchen mit Cyborgs? Ich hatte mich auf höchstens einen netten Zeitvertreib eingestellt. Es war dann aber doch ganz gut.


4. Größte Enttäuschung

– An welches Buch hattet Ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es Euch richtig enttäuscht?

 

Antwort: City of Bones. Ebenfalls gehypt und mit Frauen aller Altersgruppen im Fandom war ich wirklich überrascht, wie mies das ist. So hasserfüllt gegenüber allem, keine anderen Emotionen, schlecht recherchiert, ein Loveinterest, der wohl cool sein soll, sich aber nur wie ein Arschloch benimmt, und überhaupt einfach nur doof.


5. Bester Pageturner

– Welches Buch konntet Ihr gar nicht mehr aus der Hand legen?
Antwort: Himmlische Wunder von Joanne Harris.


6. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war in 2016 Eure liebste Reihe?

(Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung in 2016 freut Ihr Euch am meisten?
Antwort: Sophie im Schloss des Zauberers und der zweite Teil, Castle in the Air von Diana Wynne Jones. Leider gibts davon nur 3 Teile, die Autorin ist während dem schreiben des viertens verstorben. So lese ich alle 10 Jahre mal einen neuen Teil, und 2016 wars wieder so weit. 2026 meckere ich dann, dass es vorbei ist.


7. „Dickster Schmöker“

– Welches war Euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstet Ihr kämpfen?
Antwort: Das war A Clash of Kings von George R.R. Martin mit 761 Seiten. Es war ein Zwischending; Die Bücher von Game of Thrones lese ich immer übers Jahr verteilt ab und zu ein paar Kapitel und auf diese Weise ein Buch pro Jahr.


8. Die meisten Fehler

– Ist Euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?
Antwort: Immer noch Zorn und Morgenröte. Keine Ahnung, wo da der Editor war, aber das Buch hat sich teilweise sogar auf der darauf folgenden Seite selbst widersprochen.


9. Interessantestes Sachbuch

Auch „non-fiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat Euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?

Antwort: Über Sachbücher halte ich keine Listen.  Also nehme ich einfach mal das The Vegan Zombie-Kochbuch. Es ist ein Buch mit einfachen Rezepten, in das ein Comic eingebunden ist. Außerdem haben die Schreiber quasi den besten Youtubekanal des Essens seit es veganes Essen gibt.



Story

10. Schlimmster Buchmoment

– Welches war für Euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?

Antwort: Als der T-Rex Grant und die Kinder gejagt hat. Mein Herz ist fast stehen geblieben und ich kam mit dem lesen kaum hinterher.


11. Enttäuschendstes Ende

– Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat Euch am meisten enttäuscht?

Antwort: Ich war leicht von A Year of Soup von Howard R. Reiss enttäuscht.


Charaktere

12. Liebster Held

– Welches war Euer liebster Held?
Antwort: Marquise de Carabas aus Niemalsland von Neil Gaiman.


13. Liebste Heldin

– Welche Heldin hat Euch am besten gefallen?
Antwort:  Door aus Niemalsland von Neil Gaiman.


14. Liebstes Paar

Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat Euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!
Antwort: Roux und Vianne aus Chocolat von Joanne Harris.


15. Nervigster Held/ Nervigste Heldin

: – Welcher Protagonist hat Euch am meisten genervt? Bei wem konntet Ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen/ peinlichen Moment?
Antwort: Nieshka aus Uprooted. Angefangen damit, dass Nieshka Bücher doof findet, und man statt zu lesen, lieber im hier und jetzt leben soll, bis darüber, dass sie einfach nur strunzdumm ist und rum nervt, ist sie die schrecklichste Protagonistin aller Zeiten.


16. Fiesester Gegenspieler

Wer hat Euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?

Antwort: Der T-Rex, natürlich. Jurassic Park, Leute. Jurassic Park.


17. Liebster Nebencharakter

– Auch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist Euch besonders in Erinnerung geblieben?

Antwort: Calzifer aus Sophie im Schloss des Zauberers von Diana Wynne Jones. Calzifer ist der Feuerdämon von Howl, und arbeitet in dessen Schloss. Von der Feuerstelle aus kommentiert er alle Vorgänge. Wenn er nicht gerade ein walisisches Lied über Kochtöpfe singt.



.

Verschiedenes

18. Bester Kuss

– Habt Ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?
Antwort: Oh, bitte.


19. Beste Liebesszene

– Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat Euch am meisten angesprochen?

Antwort: Ich suspektiere dann mal wegen dieser Fragen vor mich hin.

 

200


20. „Lachkrampf“

Bei welchem Buch konntet Ihr am herzhaftesten lachen?

Antwort: So seltsam es klingt, aber A Clash of Kings hat mich sehr oft auflachen lassen. Vor allem Tyrion ist der witztigste Buchcharakter, der jemals gedruckt wurde. Der Erzähler hat auch oft sehr trockenen Humor.

Bei The Princess Bride musste ich auch oft laut lachen.

„I must court her now,“ said the Prince. „Leave us alone for a minute.“ He rode the white expertly down the hill. Buttercup had never seeh such a giant beast. Or such a rider. „I am your Prince and you will marry me,“ Humperdinck said.


21. „Heulkrampf“

– Bei welchem Buch habt Ihr am meisten geweint bzw. hättet am meisten heulen können?

Antwort: Gabs keins.

 


22. Bestes/ liebstes Setting

– Euer Lieblingsland/ Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt?

Antwort: Die Kontinente in Game of Thrones. ich glaube, ich habe noch nie so gut durchdachte Bücher gelesen. Kein Wunder, dass er sich beim schreiben so viel Zeit lassen muss.


23. „The big screen“ – Welches Buch würdet Ihr am liebsten verfilmt sehen?

Antwort: Eigentlich gar keins.



Autoren

24. Liebster Autor – Welchen Autor/ Welche Autorin habt Ihr in diesem Jahr am liebsten gelesen?
Antwort: Am liebsten habe ich keinen Autoren gelesen. Da waren einige gute dabei. Entscheiden kann ich mich da nicht.


25. Autoren-Neuentdeckung 2016 – Habt Ihr einen Autor in diesem Jahr für Euch entdeckt, von dem Ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet?
Antwort: Neu entdeckt habe ich dieses Jahr Marissa Meyer, deren Schreibstil ich sehr toll finde.


25.b Autoren-Enttäuschung 2016 – Ein Autor, von dem ihr bisher alles verschlungen habt, der Euch aber arg enttäuscht hat in diesem Jahr?

Antwort: Joanne Harris. Sie ist meine Lieblingsautorin. Ich erwähne das so oft, dass sie mich schon bei Twitter angeschrieben hat, dass sie das sehr freut. Nur mal so zum Vergleich. Trotzdem hat mir Gospel of Loki nicht sehr gut gefallen. Es ist eine Anreihung von Kurzgeschichten, die beschreiben, wie toll Loki ist. Es war sehr langweilig und ich habe ganze Seiten übersprungen.


Äußerlichkeiten

26. Bestes Cover– Welches Cover hat Euch im Jahr 2016 am besten gefallen? (Hier müsst Ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das Euch im Jahr 2016 beeindruckt hat, zählt.)

Antwort: Hag-Seed. Und es hat sogar zu meinem Nagellack gepasst.

CvUASK3WEAAq8sB


27. Schlimmstes Cover – Gibt es ein Cover, dass Euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass Ihr tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte/ Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat?

Antwort: Also wir haben uns ja schon mal darüber unterhalten, aber The Gatekeeper’s Sons toppt alles. Eine Riesin hinterm Horizont, zwei fast unsichtbare Typen, von denen einer halb-Tor ist, der andere halb-See und den Titel in die Mitte geklatscht, wodurch Typ #1 auch noch ein S auf der Stirn hat. Also ja. Das geht besser.


28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?

Antwort:

Grimms Manga. von Kei Ishiyama. Die Illustrationen sind wun-der-voll.

wölfchen



„Social Reading“

29. Gemeinsam lesen – Gab es eine Leserunde/ einen Buddy Read, die Euch besonders gut gefallen hat? (Muss natürlich nicht unbedingt in unserer Gruppe gewesen sein.)

Antwort: Nicht unbedingt. Ich habe bei Lovelybooks bei zwei Leserunden teilgenommen, und beide haben mir nicht sehr gut gefallen, vor allem die zu Hag-Seed war genau genommen eher schrecklich. Und zwar so schrecklich, dass ich mir überlege, bei Lovelybooks nicht mehr teilzunehmen. Wenn man keine Meinung haben darf, außer, dass das Buch das beste seit der Erfindung des Wortes ist, dann macht es einfach keinen Spaß.


30. Bester Tipp – Gab es eine Leseempfehlung, für die Ihr besonders dankbar seid?

Antwort: Eigentlich nicht. Die Bücher habe ich mir dieses Jahr alle selber zum lesen ausgesucht.

tumblr_lk11gukTJ01qg39ewo1_500.gif (499×310)


Märchenhaft durch 2016: Zwischenstand für Dezember.

Das letzte mal Märchenhaft durch 2016. An sich ist es auch ganz gut dass dieses als Scheißhaus getarnte Höllenloch von Jahr, dass scheints George R.R. Martin, in Zusammenarbeit mit Suzanne Collins, höchst selbst geschrieben hat, zu Ende ist.

Die Aufgaben diesen Monat drehen sich um Die Schneekönigin.

Lies ein Buch…

  • … mit einem winterlichen Cover.
  • … in dem es um eine Reise geht.
  • … in dem die Augen eine besondere Rolle spielen.
  • … in dem jemand friert.
  • … in dem ein Puzzle/ ein Rätsel eine wichtige Rolle spielt.
26049441 Der Fluch der Spindel von Neil Gaiman.
An sich hat es mir ganz gut gefallen, es war aber sehr kurz. Etwas ausgearbeiteter wäre es viel besser gewesen.
The Legend of Sleepy Hollow by Washington Irving Sleepy Hollow von Washington Irving.
Dieses hat mir nicht gefallen. Es war sehr schlecht ausbalanciert; der Kopflose Reiter hat vielleicht 2 Seiten eingenommen. Eins der wenigen Bücher bei denen die diversen Verfilmungen besser sind als das Original.
A Little Princess by Frances Hodgson Burnett A Little Princess von Frances Hodgson Burnett.
Das hat mit sehr gut gefallen. Die Empfehlung war hier zu lesen: A Little
Princess.
Gute alte Zeit by Robert Kirkman The Walking Dead von Robert Kirkman.
Das kannte ich schon. An sich ist es ganz nett, die Serie gefällt mir aber besser.
A Christmas Carol by Charles Dickens A Christmas Carol von Charles Dickens.
Ein weitere Fund bei Project Gutenberg. Das hat mir, wie Dickens eigentlich immer, gut gefallen.
Charlie Und Die Schokoladenfabrik by Roald Dahl Charlie und die Schokoladenfabrik von Roald Dahl.
Das lese ich eigentlich immer im Winter. Und jedes Jahr wieder starre ich horrorvoll fasziniert auf die Zeichnungen.
Punkt: Lies ein Buch mit Illustrationen.

 

 

Horrifiziert, sozusagen. Zeichnung von Quentin Blake.

 

A Boy Called Christmas by Matt Haig A Boy Called Christmas von Matt Haig.
Auch noch mal ein Reread von letztem Jahr. Und vermutlich bis in alle Zeit in die Weihnachtszeit verankert.
Punkt: Lies ein Buch mit winterlichem Cover.
The Princess Bride by William Goldman The Princess Bride von William Goldman.
Falls einer meiner Nachbarn hier mit liest: Dieses Buch war schuld, dass ich ständig laut aufgelacht habe. Es tut mir nicht leid. Beschwerden zwecklos.
Punkt: Lies ein Buch mit einer Prinzessin als Protagonistin.
6653734 Grimms Manga 1 von Kei Ishiyama.
Ein alter Manga, den ich wieder gefunden habe. Hat mir sehr gut gefallen. Es war sehr witzig und ich musste oft lachen.
Grimms Manga, Vol. 02 by Kei Ishiyama Grimms Manga 2 von Kei Ishiyama.
Den ersten Teil fand ich besser und witziger. Es ist gut, dass es nur 2 Bände sind. Die Zeichnungen sind allerdings wunderbar wie beim ersten.
The Girl Who Saved Christmas by Matt Haig The Girl Who Saved Christmas von Matt Haig.
Der zweite Teil von A Boy Called Christmas, der weiter oben in der Liste rumdümpelt. Auch wieder sehr toll.
Punkt: Lies ein Buch, in dem jemand friert.
The Gospel of Loki by Joanne M. Harris The Gospel of Loki von Joanne Harris.
Das Buch wird von Loki höchst selbst erzählt, und schon auf der ersten Seite meint er, man soll nichts davon glauben. Ich verstehe, warum. Es waren eigentlich nur Geschichten darüber, wie toll Loki eigentlich ist. Ich habe viel übersprungen weil es irgendwann dann doch sehr langweilig wurde.
Punkt: in dem die Augen eine besondere Rolle spielen.

Und gehört habe ich:

Beastly (Beastly, #1; Kendra Chronicles, #1) Beastly habe ich ja schon mal hier vorgestellt. Kurzfassung: Ich mag es. Seid ihr erstaunt? Ich bin es. (Das wird scheints meine neue Catch Phrase. So wie scheints.)
Punkt: Lies eine Märchenadaption.

Ob ich die Monatsbeiträge beibehalte, weiß ich noch nicht. Ich habe dieses Jahr keine Challenges angenommen und von daher ist das nicht wirklich nötig. Allerdings ist es ja ganz nett, mal ein Resümee zu ziehen, weil ich ja nicht zu allen Büchern eine Rezension schreibe. Also, ja. Keine Ahnung. Interessiert euch so etwas?

 

Ansonsten habe ich auch für 2017, genau wie für 2016, (naja, und für 2015,) keinerlei Pläne für den Blog. Persönlich möchte ich viel mehr Hund streicheln. Und mindestens 1 Buch pro Woche lesen. Oder auch nicht. Das sehe ich dann. Wie immer.

 

Märchenhaft 2016–Zwischenstand für November.

Diesen Monat geht eine Ära zu Ende. Mein Kindle, das mir Jahrelang trotz gröbster Misshandlungen zur Seite gestanden hat und mir immer treu war, ist gestorben.

kindletot

Ich vermisse es tierisch und werde hoffentlich mit meinem neuen Paperwhite namens Ender (benannt nach Ender Wiggin. Nicht nach Minecraft.) genauso glücklich.

Außerdem habe ich eine kleine Pause eingelegt, und zwar von anderen Bücherblogs. Mal nicht bei anderen zu stöbern hat mir sehr gefallen und ich denke, das werde ich noch bis mindestens nächstes Jahr beibehalten. Ich stehe den drei ewigen Themen inzwischen jedenfalls schon viel gelassener entgegen.


Im November war das Thema Die Schöne und das Biest.

Lies ein Buch…

  • … das nicht durch seine Hülle besticht, sondern durch den Inhalt.
  • … das in Frankreich spielt.
  • … über eine ungewöhnliche Liebesgeschichte
  • … mit einem verzauberten Gegenstand.
  • … in dem der/die Protagonistin gerne liest.

Gelesen habe ich:

Hag-Seed (Hogarth Shakespeare) Hag-Seed von Margaret Atwood.
Die Rezension gibts hier: Hag-Seed.
Punkt: Lies ein Buch in dem der/die Protagonistin gerne liest.
Zwischen Macht und Spiegel (Die Märchenherz-Reihe 3) von [Wolf, Ann-Kathrin] Zwischen Macht und Spiegel von Ann-Kathrin Wolf.
Der letzte Teil der Märchenherz-Reihe. Schriftlich viel besser als der erste Teil, vom Plot war ich leicht enttäuscht.
Punkt: Lies ein Buch mit einem verzauberten Gegenstand.
Die Auserwählten by James J. Frey Endgame – Die Auserwählten von James Frey.
Sehr spannend. Allerdings wurde der ganze Plot nur mit Aliens erklärt und war auch nur mit denen halbwegs logisch.
Punkt: Lies ein Buch, in dem eine oder mehrere Zahlen eine besondere Rolle spielen
Zusammen ist man weniger allein Zusammen ist man weniger allein von Anna Gavalda.

Eins meiner absoluten Lieblingsbücher, das ich noch mal gelesen habe.
Punkt: Lies ein Buch das in Frankreich spielt.

Gehört habe Ich:

Im Bann des Zyklopen (Percy Jackson and the Olympians, #2) Percy Jackson im Bann des Zyklopen.
Der Fluch des Titanen (Percy Jackson, #03) Percy Jackson und Der Fluch des Titanen.
Die Schlacht um das Labyrinth (Percy Jackson, #4) Percy Jackson und die Schlacht um das Labyrinth.

Alle Zusammen gefasst: Wie man vielleicht erkennen kann bin ich ein kleiner Percy Jackson-Fan.

Allerdings habe ich dafür keine Punkte mehr frei. Hmpf.

Märchenhaft durch 2016–Zwischenstand für Oktober.

Banner

Im Oktober waren die Aufgaben von Hänsel und Gretel inspiriert.

Lies ein Buch…

  • … über/mit zwei Geschwistern
  • … in dem Süßigkeiten vorkommen
  • … mit einem Wald auf dem Cover
  • … das keine Liebesgeschichte enthält
  • … in dem eine böse Frau vorkommt.

Gelesen habe ich:

Himmlische Wunder

Himmlische Wunder von Joanne Harris (das allerdings locker 3 der 5 Punkte erfüllt.)

Leider hatte ich in diesem Monat nur Bücher, die ich zur Hälfte gelesen, und dann wegen akuten Schwachsinns dererseits abgebrochen habe. Blöd gelaufen. So kriegt man zwar auch seine Lesezeit rum, aber keine Statistik voll. Wie auch immer.

Auf jeden Fall hat mir das Buch gut gefallen. Ich kannte es schon, und habe es noch mal gelesen. Wenn das irgendeinen Aufschluss darüber gibt, wie gut ich das fand.

Punkt: Ein Buch, in dem Süßigkeiten vorkommen.

Immerhin spielt es in einer Chocolaterie in Montmartre.

Außerdem habe ich noch American Gods von Neil Gaiman als Hörbuch gehört.

American Gods (American Gods, #1)

Punkt: Ein Buch, in dem keine Liebesgeschichte vorkommt.

Das Buch kannte ich schon, jetzt ist das Hörbuch gefolgt. Teilweise ist es natürlich etwas lang, vor allem, wenn man sich mit Göttern nicht auskennt, aber es ist ein guter Fantasy, wenn man sich etwas auskennt.

Das wars auch schon für Oktober. Im November gehts um Die Schöne und das Biest.

Lies ein Buch…

  • … das nicht durch seine Hülle besticht, sondern durch den Inhalt.
  • … das in Frankreich spielt.
  • … über eine ungewöhnliche Liebesgeschichte
  • … mit einem verzauberten Gegenstand.
  • … in dem der/die Protagonistin gerne liest.

Den verzauberten Gegenstand habe ich bisher schon in der normalen Liste nicht hinbekommen. Ungewöhnliche Liebesgeschichten sind sie doch alle und hässliche Cover habe ich ja auch schon öfters hier gezeigt. Frankreich ist auch nicht so schwer. Genau genommen habe ich für meinen nächsten Reread schon Zusammen ist man weniger allein von Anna Gavalda zurecht gelegt. Hoffentlich schaffe ich das dicke Buch in diesen Monat zu quetschen.

Also dann an die Bücher.

Lovelybooks Leserpreis 2016.

Bei Lovelybooks.de kann man, wie jedes Jahr, wieder für die besten Bücher 2016 abstimmen. Ihr habt ein Buch gelesen, das 2016 rauskam, und das ihr ganz knorke fandet? Dort eintragen. Es gibt 14 verschiedene Kategorien in der die Bücher jeweils eine Gold-, Silber, oder Bronzemedaille gewinnen können.

Und wer möchte seinem Lieblingsbuch nicht einen Schubs in diese Richtung geben?

Ein Klick auf den Banner bringt euch gleich zur richtigen Seite.

#Leseparty, Tag 3. Weil nicht nur Messebesucher Fragen fragen können.

Und weiter gehts.

leseparty_logo_fbm16

Was lest ihr gerade? Beschreibt eure aktuelle Lektüre mit max. drei Stichwörtern.

Ich lese gerade Hag-Seed von Margarete Atwood. Es geht um einen Theaterregisseur, dessen Tochter gestorben ist. In seiner Trauer merkt er nicht, wie sein Assistent Intrigen gegen ihn führt und letztendlich übernimmt dieser den Job des Regisseurs. Der Regisseur ist darüber wenig glücklich und zieht sich zurück, um seine Rache zu planen.

Verrat.

Vergeltung.

Verachten.

Da das Gastland der #fbm16 die Niederlande/Flandern sind, wollen wir wissen: könnt ihr Bücher empfehlen, die in den Niederlanden spielen? Oder Bücher von niederländischen Autoren? Falls ihr noch Buchempfehlungen für die passenden Bücher braucht, werdet ihr hier sicher fündig.

Gut, dass eine Liste hinzugefügt wurde. Ich kenne nämlich kein einziges Buch aus den Niederlanden.

Habt ihr besondere Lesemacken oder Lesegewohnheiten?

Ich glaube nicht. Aber mit Sicherheit habe ich die und weiß es nur nicht.

Welchen Blog (egal ob Buch oder anderer Blog) habt ihr während der #Leseparty neu für euch entdeckt?

Ich folge einigen jetzt. So. Vielen. Ich kann gar keine Liste anfertigen. Es sind einfach zu viele.

#Leseparty, tag 2. Weil Messen sich nicht mit uns messen können.

Das erste Update.

leseparty_logo_fbm16

Heute wollen wir von euch wissen, welches Buch euch zuletzt so richtig begeistert hat?

Es war jedenfalls nicht Die Teerose, die ich wohl doch abbreche. Es ist einfach zu langweilig, voller glücklicher Zufälle, langweilig, und die Protagonistin ist eine Mary Sue.

Begeistert in den letzten Jahren hat mich Game of Thrones (die Illustrierte Ausgabe ist übrigens sauhübsch. Das muss mal gesagt werden.)

Dieses Jahr hat mir Jurassic Park von Michael Crichton am besten gefallen. Auch wenn ich mich gewundert habe, warum sie Sicherheitskameras in den Hotelzimmern hatten. Ansonsten wars sehr spannend und wenn man Malcolm ignoriert ein sehr tolles Buch.

Lest ihr auch gerne Liebesromane oder Bücher für’s Herz? Oder ist das gar nichts für euch? Was könnt ihr hier besonders empfehlen?

Liebesromane lese ich eher selten. Mein Guilty Pleassure ist Hex and the City-Reihe von Shanna Swendson. Ich habe sie alle gelesen. ALLE. Und ich würde weiter lesen.

Warum? Keine Ahnung. Aber ich kann nicht aufhören. Hilfe.

#Leseparty auch bei mir. Denn wer geht schon Bücher angucken, wenn er sie auch lesen kann.

Primeballerina gibt natürlich auch dieses Jahr als Gegenprogramm zur FBM eine Leseparty, und wie immer bin ich auch von der Party.

leseparty_logo_fbm16

Gestartet ist die Party heute um 12, und sie geht bis Sonntag um 20 Uhr, wenn die Messe ihre Pforten schließt.

Mit welchem Buch startet ihr in die #Leseparty? Welche Bücher nehmt ihr euch für die 4 Tage vor?

Gestartet bin ich mit Jennifer Donnellys Die Teerose. Es geht um eine Teepackerin, die ein paar Schicksalschläge hat und beschließt, jetzt reich zu werden und Ärsche zu kicken. Oder so stehts zumindest im Klappentext. Das Buch ist sehr langsam.

Außerdem habe ich bei Lovelybooks Hag-Seed von Margaret Atwood gewonnen. Das kommt auch dran für die Leserunde, ist klar. Hag-Seed ist eine Neuerzählung von Shakespeares Der Sturm. Wie wir alle wissen, geht es um den Zauberer Prospero, der mit seiner Tochter, einem Luftgeist, und dem Sohn einer Hexe auf einer Insel gestrandet ist. Nun will er sich aber seinen rechtmäßigen Titel als Herrscher von Mailand zurück holen.  Ich habe von Margaret Atwood bisher nur gutes gehört. Also hoffen wir mal, das ist nicht komplett scheiße.

 

Hag-Seed

Frisch aus London vom Penguin Verlag. Guckt euch dieses Cover an! Gucken!

 

Mehr schaffe ich glaube ich nicht in 4 Tagen.

Welche drei Bücher wollt ihr euch demnächst unbedingt kaufen?

Ich möchte, nein, BRAUCHE, unbedingt zu Weihnachten das neue Buch von Matt Haig, The Girl Who Saved Christmas. Das ist der zweite Teil von A Boy Called Christmas. Ansonsten kaufe ich immer recht spontan das, was ich gerade lesen will, da ich kein Fan von SUBs bin.