Top Ten Thursday // 10 Bücher, die dir nicht gefallen haben.

Top Ten Thursday

Mein Thema. (Manchmal habe ich das Gefühl, ich bin die negativste Buchbloggerin der Welt. Aber was muss raus, das muss raus. Sonst gibts Seelentumore.)

Ich hatte das Buch zur Hand genommen, weil es einen Internetausfall gab und ich nichts anderes runterladen konnte. Es war wie ein Unfall. Alles daran war schrecklich.

Hier gehts zur Rezension.

Noch ein Song mehr und ich hätte der Bücherei erklären müssen, warum ich deren Buch erstochen habe.

Rezension.

Der Schreibstil war das positivste an dem Buch. Naja. Das einzige Positive.

Rezension.

So. Ein. Scheiß.

Rezension.

Zorn und Morgenröte (The Wrath and the Dawn, #1) Ich wiederhole mich, aber: So. Ein. Scheiß.

Wie in der Rezension schon angedeutet.

Mathilda Savitch Es hat mich angelockt, weil auf dem Cover stand, es sei ein moderner Fänger im Roggen.

Phonies!

Cornelia Funke und ich, wir werden einfach niemals miteinander warm werden.
256683 Wer hätte es gedacht.
119322 Noch ein Buch, das ich eigentlich hätte toll finden müssen. Habe ich aber nicht.
The Lost Hero (The Heroes of Olympus, #1) Die Percy Jackson-Bücher sind welche meiner All Time-Favourites.

Und dann kam dieser dahingepieselte Blödsinn.

Advertisements

11 Kommentare

    1. Die Chroniken sind die von Cassandra Clare, gell? Ich wundere mich auch, warum die so viele so toll finden. Ein gutes haben sie: Sie sind so schlecht, dass sie schon wieder witzig sind.

  1. Huhu,

    Zorn und Morgenröte wollte ich mir eigentlich auch noch zulegen, ich les dann wohl erst mal deine Rezension 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

  2. Also, bei „Muh“ stimme ich dir aus vollem Herzen zu. Das habe ich heute auch auf der Liste und ja, es ist grauenhaft!
    „Der Goldene Kompass“ hingegen finde ich richtig toll! Genauso wie „City of Bones“ – obwohl das wieder so lange her ist, dass ich keine Inhaltsbeschreibung mehr geben könnte. „Tintenherz“ mochte ich auch gern. Den dritten Teil habe ich nioch nicht gelesen, weil ich damals darauf warten musste. Das ist so wie mit den „Chroniken der Unterwelt“. Die ersten Bände am Stück gelesen und dann Paaauuuse. Bei mir leider oft tödlich.

    Viele Grüße
    Mona

    1. So gehts mir auch oft. Die ersten Bände verschlingen und dann beim warten auf den nächsten die Lust verlieren.

      Oft lese ich eher ältere Serien, dann sind schon alle draußen.

  3. Hi!

    Oh, da sehe ich ja gleich zwei meiner großen Favoriten auf deiner Liste O.O
    Der goldene Kompass und auch die zwei Fortsetzungen finde ich sehr genial und ist eine meiner liebsten Trilogien ♥ Genauso Tintenherz, die mochte ich auch wahnsinnig gerne und die Trilo möchte ich auch ganz bald re-readen. Ich hoffe, sie gefällt mir dann immer noch. Ist schon eine ganze Weile her, seit ich sie gelesen hab ^^

    Die Auserwählten im Labyrinth, da fand ich den ersten Band schon gut, die Nachfolger haben dann nachgelassen – und das Mädchen aus den Wäldern hat mir eigentlich auch gut gefallen. Da scheinen unsere Meinungen doch etwas auseinander zu gehen 😀

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Flop Ten Thursday

    1. Mir ist auch schon öfters aufgefallen, dass unsere Bewertungen bei Goodreads immer am gegenteiligen Ende sind 😀 Auch irgendwo ein Indikator, ob einem was gefallen könnte, oder nicht.

  4. Guten Morgen! Und danke fürs Folgen, dass ich gerne erwidere – trifft es sich doch wunderbar, dass ich noch keinen ‚klassischen‘ Buch-Blog auf meiner Besucherliste habe …

    Über 10 enttäuschende Bücher müsste ich tatsächlich lange nachdenken – Gott sei Dank entscheide ich seit einiger Zeit sehr genau, was ich überhaupt lese (dennoch stapeln sich die Werke zuhause o.O).

    Zum Goldenen Kompass kann ich sagen, dass mir die Geschichte zum Ende hin (präziser: Band 3) arg esoterisch verkorkst erschien; ich weiß noch, dass ich mir irgendwie verschaukelt vorkam.

    Ich konsultiere das Bücherregal und melde mich nochmal. Bis dahin: Schönes Wochenende!

    1. Moin! 10 sind es nicht … es gibt aber schon ein paar Perlen …

      Des Teufels Maskerade – Victoria Schlederer | Ich erwartete einen interessanten Fantasy-Roman und bekam … äh was eigentlich? Eine Aneinanderreihung von Story-Stolperern, garniert mit homoerotischer Schwüle. Seltsames Leseerlebnis (nein, ich bin nicht homophob!) und soweit ich mich entsinne das letzte Mal, dass ich auf eine Cover-Gestaltung hereingefallen bin.

      Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand – Jonas Jonasson | Ich habe den Hype um das Buch nicht verstanden und musste es nach Seite 6 weglegen, weil mich der Schreibstil überhaupt gar nicht angesprochen hat. Liegt aber noch rum, vielleicht versuche ich es irgendwann noch einmal.

      David Copperfield – Charles Dickens | Auch hier hatte ich zu wenig Durchhaltevermögen. Die erschreckend realistische Leidensgeschichte des jungen David hat mich mental so angegriffen, dass Weiterlesen unmöglich war (ja, man könnte sagen, dass mir das Buch unter diesem Aspekt sogar sehr gefallen hat …). Vielleicht versuche ich es irgendwann noch einmal … 😉 Der Vorteil: Die gruselige Jugend hat sich so in meinen Kopf gebrannt, dass ich nicht von vorne beginnen muss.

      Mehrere Werke von Dostojewski | Habe ihre Titel vergessen. Bewusst ausschließen möchte ich ‚Die Brüder Karamasow‘ – das war grandios.

      Viel mehr hab ich beim Gucken im Regal nicht gefunden (ist auch gut so).

      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s