Gegenteilige Bücher – TAG

Ich habe diesen TAG bei sternenbrise gesehen und obwohl mich keiner nominiert hat nehme ich trotzdem teil. Verklagt mich doch.

Dein ältestes und dein neustes Buch.

Meine ältesten Bücher sind von meiner Mutter „vererbt“ (sie lebt noch), da wäre Dickens Weihnachtsgeschichte, viele Agatha Christie, und ein Edgar Wallace. Die Bücher sind, wenn man genau hinguckt, sicherlich älter als ich. Dann hätte ich da noch eine Kinderbibel , die ist eventuell auch älter als ich. Die war schon immer da, seit ich mich erinnern kann, also war sie vielleicht auch Second Hand.

Das letze Buch, das ich gekauft habe, war The Ocean at the End of the Lane (zählen Ebooks?). Die meisten Bücher leihe ich mir in der Bibliothek, so oft kaufe ich mir nichts brandneues.

Das billigste und dein teuerstes Buch.

Meine billigsten Bücher habe ich das Stück für 50 cent beim jährlichen Bücherflohmarkt kistenweise abgeschleppt.

Mein teuerstes Buch ist mein Simpsonsbuch, das war seehr teuer (für ein Buch) und ein Geschenk.

39,95€, Verlag: Panini, 140 Seiten

Ein Buch mit einem weiblichen und einem männlichen Protagonisten.

Weiblich: Das wandelnde Schloss von Diana Wynne Jones.

Männlich: Lord Loss von Darren Shan.

Ein Buch das sich schnell las und eines das sich gezogen hat.

Wie im Flug verging Der Marsianer von Andy Weir.Da habe ich gar nicht gemerkt, wie die Seiten vergingen.

Gezogen hat sich Der Graf von Monte Christo von Alexandre Dumas. Es hat sich so sehr gezogen, dass ich Seiten und Passagen übersprungen habe. Und ich hatte schon die gekürzte Version.

Ein Buch mit einem schönen und einem nicht so schönen Cover.

Nochmal: The Ocean at the End of the Lane. Ein sehr schönes Cover, beinahe Schlicht und einfach, aber nur beinahe.

The Ocean at the End of the Lane

Yay!

Das hässlichste hat Artemis Fowl, und zwar alle Teile.

Was zur Hölle??

Ein Buch von einem deutschen und eins von einem nicht deutschen Autor.

Deutsch: Das Parfüm von Patrick Süskind.

Nicht Deutsch: Zusammen ist man weniger allein von Anna Gavalda.

Ein dickes Buch und ein dünnes Buch.

Dick: Ready Player One von Ernest Cline mit 512 Seiten.

Dünn: About a Boy von Nick Hornby mit 352 Seiten.

Ein nicht fiktionales und ein fiktionales Buch.

Nicht fiktional: Besser essen von Karen Duve.

Fiktional: Muh! von David Safier.

Eine Liebesgeschichte und ein Actionbuch.

Liebe: Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer.

Action: Battle Royale von Koushun Takami.

Ein Buch das dich fröhlich macht und eins das dich traurig macht.

Fröhlich: Bridget Jones von Helen Fielding.

Traurig: Marley und Ich von John Grogan.

Wenn du auch teilnehmen willst, nimm einfach teil. Fühl dich von mir nominiert.

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s