Was ess ich heute? (Grießklösschensuppe mit Blitzrezept) und viele Links, die nicht gekocht sind.

Heute gibts eine Grießklösschensuppe.

grießklösschensuppe k

Grießklösschen

Einen Liter Gemüsebrühe zum kochen bringen.

2 EL Pfeilwurzmehl mit 3 EL Wasser vermischen.

85g Grieß mit Salz, einer Msp Kardamom und etwas Muskat vermischen.

Pfeilwurzwasser und 35g flüssige Margarine untermischen. Solange Wasser dazu geben, bis ein stichfester Teig entsteht.

Mit zwei Löffeln Nockeln abstechen und in die Brühe geben.

20min köcheln lassen.

Dann habe ich diese Woche zwar nicht viel geschrieben, aber gelesen.

Zunächst sei gesagt, dass für die Aktion Wir alle. Gemeinsam. des Blogs watched stuff morgen, also am 20. Januar, die Anmeldefrist abläuft. Ich nehme zwar nicht teil, bin aber auf den Ausgang gespannt. Ziel ist es, Blogger oder Schreiberlinge zusammen zu trommeln, die gemeinsam ein Buch schreiben. Dabei übernimmt jeder Teilnehmer ein Kapitel.

Wir alle. Gemeinsam.

Desweiteren habe ich sehr gerne einen Artikel gelesen, in dem es darüber geht, was so gar nicht in Liebesgeschichten gehört, und auch wenn ich so etwas nicht viel lese, kam ich aus dem Kopfnicken und lachen nicht mehr raus, weil mir das alles viel zu bekannt vorkam.

10 Dinge, die man beachten sollte, wenn man ein romantisches Buch schreibt.

Und dann war da noch ein Artikel über Anne Bronte, die so gar nicht wie ihre Schwestern war. Sie ist zwar schon mit 29 gestorben, hat uns aber trotzdem zwei Bücher und mehrere Geschichten hinterlassen.

Anne Bronte, die vergessene Schwester und Badass-Autorin

Dysfunctional Literacy hat sich überlegt, ab wann ein Schimpfwort ein Schimpfwort ist und warum es wichtig ist, nicht ständig zu fluchen.

Wodurch wird ein böses Wort ein böses Wort?

Ausserdem sieht er auf Selfies aus wie Edgar Allen Poe, und nicht wie Johnny Depp, der allerdings auf neuen Paparazzifotos auch nicht mehr so toll aussieht, wie ich (und der Rest der Welt) finde.

War Edgar Allen Poe wirklich seltsam?

Erbse von kosmetik-vegan setzt sich mit Erwachsenwerden, großen Nasen und grauen Haaren auseinander.

Ausserdem hat sich jemand bemüht, und in einem Youtubekanal Rezepte von Fernsehköchen zusammengetragen, die aus Versehen komplett vegan sind. Also die Rezepte, nicht die Köche. Die sind zwar auch essbar, aber das ist strafbar.

Die Marinated Button Mushrooms von Gordon Ramsey habe ich schon nachgekocht und fand sie echt lecker mit Suchtpotential. Wobei ich sie warm aus der Pfanne viel besser fand als tagelang eingelegt.

Und damit verkrümel ich mich wieder bis zum nächsten Beitrag. Bis denn dann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s