Linseneintopf des 1. Königreichs

Das erste Königreich aus dem Buch Das 10. Königreich steht unter Aschenputtels Fuchtel; inzwischen 200 Jahre alt und nach mehreren Schönheitsoperationen die letzte der GründerInnen, die noch in ihrem eigenen Königreich lebt und sogar regiert. In dem Märchen musste Aschenputtel, um zu dem Ball gehen zu können, Linsen aus der Asche lesen. Die Guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen. Und so. Wir kennen das ja. Eigentlich hätte ich das Rezept gerne für eine andere Jahreszeit aufgehoben. Aber das Wetter ist unglaublich beschissen und schreit nach Eintopf.

 

DSC_0093bk

Linseneintopf

  • 180g Pardinalinsen
  • 1l Wasser
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 1 Stück Sellerie (etwa 30-40g)
  • 1EL Tomatenmark
  • 2 1/2EL Rotweinessig
  •    Salz, Pfeffer, Zitronensaft

Die Linsen und das Wasser zusammen köcheln lassen bis die Linsen weich sind. Das dauert etwa 30 Minuten.
Die Linsen abseien und dabei das Wasser auffangen.

Das Gemüse klein schneiden und in 1 EL Rapsöl anbraten. Das Tomatenmark einrühren und rösten lassen. Die Linsen dazugeben sowie 200ml des Kochwassers. (Extratipp: Das restliche Kochwasser aufheben. Wenn man das ganze am nächsten Tag aufwärmt kann man es damit strecken ohne den Eintopf zu verwässern.)

Mit Essig, Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Das Rezept ist für 2 Tage gerechnet, oder für 2-3 normale Esser. Viel Spaß beim nachkochen!

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s